Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Blicke / Blicke Archiv / 2013 / Blicke Nr. 14 (09/13)

Blicke Nr. 14 (09/13)

 I Neues aus aller Welt

 

Aufruf zum Voting | Die GWÖ wurde mit 15 weiteren Projekten für den Respekt Award 2013 nominiert. Nutzt jetzt die Möglichkeit Kooperation zu beweisen: stimmt beim Respekt-Award für die Gemeinwohl-Ökonomie!!! Das geht ganz einfach und ist täglich möglich. Das Sieger-Projekt kann 3000 Euro gewinnen. Was wir mit den 3000 Euro Preisgeld machen? Bessere Website, Datenbank für die Bewegung optimieren, Reisekosten für internationale Treffen decken, Büro-Infrastruktur für ausgezeichnetes Service gewährleisten. Das wäre doch gelacht, wenn wir das nicht schaffen?! Danke für Eure tausenden Stimmen! Hier könnt ihr euch anmelden und voten. Anmelden dauert nur 2 Minuten J

Bericht über die Gemeinwohl-Bilanz der Göttin des Glücks | Unser zertifizierter GOTS hat in seinem Newsletter über unsere Gemeinwohl-Bilanz berichtet und das ging international an alle PartnerInnen raus. Wir finden das unglaublich toll gefunden, denn es ist eine super „Werbung“ für die GWÖ in der gesamten nachhaltigen textilproduzierenden und -verkaufenden Welt. Den Bericht dazu findet ihr hier.

Aufruf des ersten Erzbischofs zu einer gemeinwohl-orientierten Ökonomie | Sogar der Erzbischof in Barcelona, Lluís Martínez Sistach ruft in der spanischen Öffentlichkeit zur Initiative für eine neue Gemeinwohl-Ökonomie auf. Der Bischof versicherte, es gäbe viele Menschen die sich ein alternatives Wirtschaftsmodell jenseits von Kapitalismus und Kommunismus wünschen. Den Beitrag in „ La Razón“ findet ihr hier, die Originalquellen hier (Diözesenbrief) und hier noch ein Youtube Video.

Bericht der GWÖ in der spanischen Zeitung „El Pais“ | Die spanischen Medien können im Moment gar nicht genug von der GWÖ bekommen. Einen ausführlichen Bericht über das Modell der Gemeinwohl-Ökonomie gab es auch als Wochenendausgabe in der spanischen Zeitung „El Pais“. Mehr dazu findet ihr hier.

Buch „Gemeinwohl-Ökonomie“ für alle NRW Fahlen Aktiven | Das Buch zur Gemeinwohl-Ökonomie gibt es im Bundesland Nordrhein-Westfalen jetzt auch kostenlos für Transformer-Personen (LehrerInnen, StudentInnen, WissenschaftlerInnen etc. ) bei der Landeszentrale für politische Bildung.

GWÖ Postkarte mit Matrix 4.1 | Rainer Weishaar hat eine zweiseitige GWÖ-Postkarte entworfen. Auf der Vorderseite ist Vision und Mission der GWÖ zu finden, auf der Rückseite die aktuelle Matrix 4.1. Die Karte eignet sich hervorragend als Visitenkarte und Werbung für die GWÖ, vor allem auch im Kontakt mit Unternehmen.

Die Karte kann auf der Seite http://eegy.de/gwoe-karte-bestellen/ bestellt werden. Der Text des Logos und die Kontaktdaten können angepasst werden. Der Druck erfolgt über GWÖ-orientierte Druckereien, 1000 Exemplare kosten ca. 120 EUR.

 

II. Entwicklung der Kernelemente

 

Studie zu Regionen |

Das Gutachten “Gemeinwohl-Modellregion Salzburg” ist nun endlich finalisiert und autorisiert. Wichtig: Dieses Gutachten bitte bis zum 12. Oktober nur *intern* verwenden. Am 11. Oktober wird die Studie voraussichtlich in einer Pressekonferenz in Salzburg den Medien vorgestellt, dann erst ist sie öffentlich. Danke für euer Verständnis! Das Gutachten findet ihr hier.

Ein Gutachten über ein Gutachten | Bernhard Ungericht, CSR-Experte von der Uni Graz, hat – ehrenamtlich – ein Gutachten über das “Gutachten” von Rene Schmidpeter verfasst und es einer Prüfung zur Erfüllung wissenschaftlicher Mindestkriterien unterzogen. Das aufschlussreiche Gutachten von Bernhard Ungericht findet ihr hier.

Neue Auditpreise | Wie Ihr wahrscheinlich schon gehört/gelesen habt, hat sich im Bereich Audit einiges verändert.

https://www.ecogood.org/gemeinwohl-bilanz/gw-bilanz-erstellung/externes-audit

Durch die neuen Preise im Audit sind bereits einige Anfragen bei uns eingegangen, die Nachfragen haben, weil in den Broschüren, die verteilt wurden/werden, noch die alten Preise stehen. Bitte weist Eure Gesprächspartner/ Kollegen drauf hin, dass seit dem 01.07.2013 die neue Matrix (Version 4.1) und damit verbunden auch neue Preise gelten. Dadurch, dass wir im AuditorInnenkreis die Preise signifikant angehoben haben, wollen viele Unternehmen ihre Entscheidung zum Audit nochmals überdenken. Bitte begleitet die Unternehmen in diesem Prozess. Weist Sie auf die unterschiedlichen Möglichkeiten, die das neue Audit-System anbietet (Einstiegsbericht, Peerevaluierung, Gruppenaudit, Besuchsaudit, Dokumentenaudit) hin.

FAQs zu dem Thema sind hier zu finden:

https://www.ecogood.org/sites/default/files/dateien/page/faq-audit1.1.pdf

Sollte das Auditsystem die finanziellen Möglichkeiten eines Unternehmens überfordern, so gibt es auch die Möglichkeit einer individuellen Preisverhandlung mit den AuditorInnen. Es soll kein Audit am Preis scheitern. Auf der anderen Seite sollten auch die AuditorInnen eine angemessene Wertschätzung Ihrer Arbeit erhalten.

Wir alle kennen dieses (Geld-)Spannungsfeld und wir alle wollen in einer angemessenen Weise Lösungen finden, mit denen wir uns wohl fühlen. Also lasst uns in Kontakt bleiben und uns wechselseitig unterstützen.

Herzliche Grüße, Das AuditorInnen Team audit@gemeinwohl-oekonomie.org

RedakteurInnen für D2, D3 und D4 gesucht | Für die Erweiterung des Redaktionsteam suchen wir RedakteurInnen für die Indikatoren D2, D3 und D4.

Eine Redakteurin übernimmt folgende Aufgaben:

  • redaktionelle Bearbeitung eines Indikators (5-10 Seiten für den Handbuchbeitrag)
  • Weiterentwicklung des eigenen Indikators im Team mit anderen Indikator-Verantwortlichen
  • Einbeziehung von ExpertInnen zur Mitarbeit
  • Informationsaustausch mit dem zuständigen Mitglied aus dem Koordinationsteam
  • Kontakt mit der Bewegung über elektronische Medien: Email, Wiki, Forum
  • Teilnahme an 2-3 Wochenenden pro Jahr zum Austausch und zur Weiterentwicklung

Die nächste Matrix wird zwischen 2015/2016 erscheinen.

Der zeitliche Umfang ist ca. 5-10 h pro Monat je nach persönlichem Aufwand.

Bei Interesse bitte bei dem jeweils zuständigen Redakteur melden:

Nr Name Redakteurin
D2 Solidarität mit Mitunternehmern Eva Nagl-Pölzer:consulting@nagl-poelzer.com
D3 Ökologische Gestaltung der Produkte/ Dienstleistungen Christian Loy:christian.loy@gmx.at
D4 Soziale Gestaltung von Produkten und Dienstleistungen Christoph Spahn: spahn@christophspahn.de

Mehr über uns ist hier zu finden:

https://www.ecogood.org/allgemeine-infos/bewegung/akteurinnen-kreise/kreis-der-redakteurinnen

Aktueller Indikator:B1: Ethisches Finanzmanagement | Hat Geld ein ethisches Mascherl? Üblicherweise „nein“. Das soll sich ändern. Deshalb spricht ethisches Finanzmanagement die GWÖ-Unternehmen auf drei Ebenen an:

a) gemeinwohlorientierte Veranlagung der Gelder, b) gemeinwohlorientierte Unternehmensfinanzierung und c) ethische Qualität des Finanzdienstleisters.

Gemeinwohlorientierte Veranlagung beschäftigt sich mit der Frage nach dem Umgang mit liquiden finanziellen Mitteln. Anstelle klassischer Veranlagungsstrategien, bei denen die KundIn keinen Einfluss auf die Mittelverwendung hat, könnte ein gemeinwohlorientiertes Unternehmen die Mittel etwa bei einer Bank mit positiver Gemeinwohl-Bilanz veranlagen.

Gemeinwohlorientierte Unternehmensfinanzierung stellt auf die Möglichkeiten alternativer Unternehmensfinanzierung ab. Je nach nationaler Gesetzeslage können dies Formen des Crowdinvestings oder Bürgerdirektdarlehen sein, wobei diese Finanzierungsformen ebenso Formen der Veranlagung darstellen können z.B. im Zuge gelebter Kooperation zwischen Unternehmen der Gemeinwohl-Ökonomie.

Ethische Qualität des Finanzdienstleisters bedeutet die bewusste Auswahl eines Finanzdienstleisters nach ethischen, ökologischen und nachhaltigen Gesichtspunkten. In erster Linie werden die angebotenen Produkte zu beurteilen sein und die Art des Marktauftrittes.

Im Wesentlichen dient der Indikator als Instrument der Bewusstseinsbildung: Geld kann ein ethisches Mascherl tragen, wenn der Einzelne gewillt ist, den Wandel in Richtung Gemeinwohlorientierung mitzugestalten.

 

 

III. Projekte

 

Projektübersicht-Koordinationsseite | Wir suchen Menschen, die sich mit ihrer Erfahrung und fachlichen Expertise in diese Projekte einbringen möchten und auch die entsprechenden Ressourcen mitbringen können. Eine Übersicht über zukünftige GWÖ Projekte sowie einen Aufruf zur Mitarbeit an findet ihr hier

Projekt „Unternehmens-Dramaturgie“: Mitwirkende gesucht | Zahlreiche UnternehmerInnen begegnen der GWÖ mit großem Wohlwollen. Und einige davon machen sich auf, erstellen eine Bilanz und bringen sich in die Bewegung ein. Wir wollen, dass es mehr werden.

Dazu beschäftigen wir uns mit diesen Fragen:

  • Welchen Nutzen bietet die GWÖ den UnternehmerInnen?
  • Was bringt UnternehmerInnen zu einer aktiven Mitgestaltung der Bewegung?
  • Wie sieht die langfristige Verankerung der Unternehmen in der Bewegung aus: von der ersten Bilanzerstellung bis zur Teilnahme an einem späteren Bundeskonvent?

Anhand dieser und weiterer Fragen wollen wir Aktivitäten entwickeln und einen Leitfaden erarbeiten, wie eine verbesserte Einbindung der UnternehmerInnen in die Bewegung aussehen könnte. Als Hilfestellung für die Arbeit der Energiefelder und der PionierInnen.

Aus diversen Kreisen der GWÖ hat sich eine kleine Projektgruppe gebildet, die MitstreiterInnen sucht. Wenn Du Interesse an dem Thema hast und freie Ressourcen, dann melde Dich bei Ulrike Häussler ulrike.hauessler@gemeinwohl-oekonomie.org oder bei Christoph Spahn spahn@christophspahn.de.

UNESCO Projekt | Die GWÖ wurde vom UNESCO Club dazu eingeladen einen UNESCO Lehrstuhl zur Gemeinwohl-Ökonomie zu entwickeln. Ein UNESCO Lehrstuhl beinhaltet mehrere Aktivitäten, wie Universitätskurse, Konferenzen und Forschungsprojekte. Ziel ist es ein ganzeinheitliches Bildungs- und Forschungsprojekt zu etablieren. Dazu brauchen wir eure Mitarbeit und eure Expertise. Wir wollen für dieses Projekt, das auch Subprojekte enthält ein internationales Team zusammenstellen. Da die Tätigkeiten innerhalb dieses Projekts auch zum teil von UNESCO finanziert werden, bitten wir euch eure Bewerbung bis spätestens 15. September an Nini zu schicken: koordination@gemeinwohl-oekonomie.org Die genaue Beschreibung des Projekts sowie die Anforderungsprofile zu den verschiedenen Positionen findet ihr hier. Es ist ein unglaublich spannendes Projekt und auch strategisch gesehen sehr wichtig für die Bewegung. Wir freuen uns auf euer Mitwirken.

 

 IV Protokolle

 

Protokolle | Die Protokolle zu den letzten GFK Sitzungen könnt ihr in der Drop Box unter Verein einsehen.

 

V. Veranstaltungen

 

GWÖ-Gemeinde-Treffen in Spanien | Am 24. November treffen sich die spanischen Pionier-Gemeinden in Madrid, um die Matrix für Gemeinden weiterzuentwickeln. Parallel ist in Österreich und Deutschland eine Arbeitsgruppe entstanden, die sich diesem Thema ebenso widmet. Das Treffen in Madrid ist eine optimale Gelegenheit in Sachen „Internationalisierung“ der Bewegung auf Aufbau von Netzwerken. Es sind alle GWÖ-Gemeinden herzlich dazu eingeladen diesem Treffen beizuwohnen. 

GWÖ-Kongress | Von 1.-4. Mai 2014 findet in Granz in der Steiermark ein mehrtägiger Kongress statt um in den Dialog mit den deutschsprachigen GWÖ Gemeinschaften zu treten. Nähere Infos findet ihr hier.

GWÖ-Workshop Reihe in Vorarlberg | Die Gemeinwohl-Ökonomie Vorarlberg veranstaltet in den kommenden Monaten mehrere Workshops zum Thema „ Gemeinwohl Bilanzierung für Unternehmen“. Den tollen Einladungsflyer könnt ihr hier sehen.

GWÖ-Veranstaltung in Freiburg | Am 23. September 2013 findet in Freiburg eine Veranstaltung zum Thema „Wirtschaft neu denken“ statt. Das Freiburger Unternehmen Taifun- Life Food Tofuprodukte GmbH veranstaltet zusammen mit unserem Netzwerk Freiburg im Wandel und der GLS-Bank einen Vortragsabend mit Christian Felber im Historischen Kaufhaus Freiburg, Kaisersaal. Nähere Informationen findet ihr hier.

Für UnternehmerInnen besteht im Anschluss daran eine Möglichkeit zum intensiveren Austausch in gemütlicher Runde.

Seminar „ Gewaltfreie Kommunikation und Tools zur Vertrauensbildung“ | Vom 3.-6. Oktober 2013 findet in Mönchengladbach ein Seminar von Manfred Kofranek statt, welches die GWÖ als Bewegung in 2 Workshops vorstellen möchte. Nähere Informationen sowie Anmeldungsmöglichkeiten findet ihr hier.

 

 

VI Danke

 

Rubrik Danke | Von ganzem Herzen möchten wir dem Pionier-Unternehmen xnet ein großes Dankeschön für die wundervolle Unterstützung bei dem Server Wechsel aussprechen! Niki und Frank vielen lieben Dank für eure Hilfe und eure jederzeitige Bereitschaft!!

 

 

Alles Liebe

Nini, Sarah und Christian

« Dezember 2017 »
Dezember
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
« Dezember 2017 »
Dezember
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031