Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Blicke / Blicke Archiv / 2013 / Blicke Nr. 15 (09/13)

Blicke Nr. 15 (09/13)

I.     Neuigkeiten zur GWÖ

 

Der Weg zum Gemeinwohl-Bericht (auf einer Seite) | Dominik Sennes hat zusammen mit dem Grafik Team eine schöne Übersicht erstellt, die den Weg zum Gemeinwohl-Bericht auf einer Seite darstellt: https://www.ecogood.org/services/downloads

Enjoy ;)

Aktuelles Clipping zur Gemeinwohl-Ökonomie | Im Rahmen von dok.film auf ORF 2 wird am Sonntag, den 22. September 2013 um 23:30 Uhr der Film „Wir sind Demokratie“ von Eric Brinkmann (Regie) und Annette Brüggemann (Drehbuch) gezeigt. Basierend auf 6 Beispielen in 6 verschiedenen Ländern untersucht der Film konkrete Alternativen auf ihre Wirksamkeit. Christian Felber wurde zur GWÖ über die Umsetzung neuer Wirtschaftssysteme ausführlich interviewt. Weitere Ausstrahlungen auf SRF am Mittwoch, den 25.09.2013 um 22:55 Uhr und auf ARTE am Dienstag, den 01.10.2013 um 23: 25 Uhr. Eine spannende Dokumentation, die man nicht versäumen sollte.

JuristInnen gesucht | Wir suchen Menschen, die die Bewegung mit entsprechendem Know How in Sachen Vereinsrecht, Steuerrecht sowie internationalem Markenrecht in den jeweiligen Ländern in rechtlichen Angelegenheiten ehrenamtlich unterstützen. Bei Interesse melde Dich bitte bei Manfred: manfred.kofranek[at]gemeinwohl-oekonomie.org

Redaktionsteam sucht MitarbeiterInnen |

1)   Unterstützung für die Indikatorenverantwortliche

Wer möchte sich bei einem Indikator einbringen, recherchieren, best practises sammeln und forschen – bitte an den zuständigen Redakteur wenden. Wir freuen uns über jede konstruktive Form der Mithilfe und Unterstützung. Eine Liste der Redakteure und Kontaktdaten findet sich hier.

2)   Label-Liste und Greenwashing

Für die Einschätzung vieler Aktivitäten von Unternehmen braucht es eine detaillierte Kenntnis der Branchen-Labels und die Einschätzung, ob das wirklich das Gemeinwohl fördert oder nur Greenwashing ist. Und wie kann Greenwashing genau definiert werden, z.B. Ist das „Utz-Zertifikat“ für Schokoladen/ Schoko-Süßigkeiten Greenwashing?

Gerd Hofielen sucht noch Leute, die an einer Auflistung und Bewertung von Branchenstandards interessiert sind. Eine bisherige Liste gibt es hier bei D3 im Wiki und die gehört weiter ausgearbeitet und bewertet. Bewerbungen bitte an Gerd Hofielen: gerd.hofielen@humanisticmanagement.org

Energiefeld-Kundige gesucht | Wir suchen Menschen, die sich bereits aktiv in einem Energiefeld einbringen und ihre Ressourcen gerne zur Verfügung stellen möchten in der Unterstützung von anderen Energiefeldern. Fragen und Bewerbungen bitte an Sarah: sarah.notter@gemeinwohl-oekonomie.org

MitarbeiterInnen herzlich willkommen! | Diese Info geht an alle Menschen, die die Bewegung mit ihren wertvollen Fähig- und Fertigkeiten gerne unterstützen möchten, aber noch nicht den Überblick haben, wo sie sich einbringen könnten. Wir haben eine Menge verschiedenster Möglichkeiten mitzuarbeiten und freuen uns sehr euch in unserem Büro-Team willkommen zu heißen. Diese Einladung ist von deinem Wohnort unabhängig, du kannst von überall her mitwirken. Melde dich für ein Gespräch zum Erforschen der Möglichkeiten bei Sarah: sarah.notter@gemeinwohl-oekonomie.org

 

        II.     Projekte

 

„Kommunen-Dramaturgie“: Mitwirkende gesucht | Zahlreiche Städte/Gemeinden begegnen der GWÖ mit großem Wohlwollen. Und einige davon machen sich auf, erstellen eine Bilanz und bringen sich in die Bewegung ein. Wir wollen, dass es mehr werden.

Dazu beschäftigen wir uns mit diesen Fragen:

Welchen Nutzen bietet die GWÖ den Städte/Gemeinden? Was bringt Städte/Gemeinden zu einer aktiven Mitgestaltung der Bewegung?

Wie sieht die langfristige Verankerung der Städte/Gemeinden in der Bewegung aus: von der ersten Bilanzerstellung bis zur Teilnahme an einem späteren Bundeskonvent? Anhand dieser und weiterer Fragen wollen wir bisheriges Zusammenführen, weitere Aktivitäten entwickeln und einen Leitfaden erarbeiten, wie eine verbesserte Einbindung der Städte/Gemeinden in die Bewegung aussehen könnte. Als Hilfestellung für die Arbeit der Energiefelder und der PionierInnen.

Aus diversen Kreisen der GWÖ hat sich eine kleine Projektgruppe gebildet, die MitstreiterInnen sucht. Wenn Du Interesse an dem Thema hast und freie Ressourcen, dann melde Dich bei HeikoKeller.Berlin[at]t-online.de oder bei Ulrike.Haeussler[at]gemeinwohl-oekonomie.org.

GWÖ Sommeruniversität 2014 | Die Sommeruniversität 2014 nimmt immer konkretere Formen an: vom 4. bis 16. August 2014 laden die GWÖ Akademie und der GWÖ Wissenschafts- und Forschungskreis sowie die OeAD-WohnraumverwaltungsGmbH StudentInnen aus aller Welt nach Wien ein, um Alternativen zum herrschenden Wirtschaftsparadigma aufzuzeigen.

Als Kooperationspartner konnten wir bereits jetzt die Universität Wien und die Universität für Bodenkultur Wien gewinnen! Im Zentrum steht nicht nur die GWÖ, sondern die ganze Vielfalt an alternativen und innovativen Modellen für nachhaltige (Finanz-)Wirtschaft. In Vorträgen, Workshops und hochkarätigen Diskussionsrunden werden WissenschaftlerInnen, ProtagonistInnen und PraktikerInnen Neues vorstellen und bereits Bekanntes vertiefen. Thematisch dreht sich alles um:

  • Alternative Wirtschafts- und Geldsysteme
  • Ökologische Nachhaltigkeit und Ressourcenmanagement
  • Verschuldung, Geschichte und Bedeutung des Zinswesens
  • Wirtschafts- und Handlungsethik

Parallel zur Sommeruniversität werden auch eine öffentliche Filmreihe sowie mehrere Diskussionsabende mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft stattfinden. Mit diesen Veranstaltungen werden wir auch ein breiteres Publikum erreichen und eine hoffentlich inspirierende Auseinandersetzung mit dem Thema ermöglichen!

Das Organisationsteam (bestehend aus Günther Jedliczka, Katharina Kronsteiner, Volker Jäger und Ulrich Hoffrage) kümmert sich bereits um die konkrete Programmgestaltung und lädt euch alle zur Unterstützung ein:

1)    Falls ihr Vorschläge habt bez. WissenschaftlerInnen, ProtagonistInnen, PraktikerInnen, DiskussionsteilnehmerInnen, inhaltliche Ideen, Filmvorschläge, Veranstaltungsorte für uns habt etc., dann nur keine falsche Scham – wir sind für eure Ideen offen!

2)    Wir werden für das Projekt sowohl finanzielle als auch andere Ressourcen benötigen. Unser Sponsoring-Programm wird verschiedene Möglichkeiten bieten, um sich am Projekt zu beteiligen – von der Finanzierung eines Stipendiums bis hin zur Bereitstellung von Räumlichkeiten. Hierzu wird es bald mehr Information geben. Wer schon jetzt bereit ist, uns zu unterstützen, möge sich bitte bei uns melden.

Wir hoffen auf eure Unterstützung und werden euch weiter auf dem Laufenden halten!

Koordination, Universitäten, Housing, Gesamtprogram:

Katharina Kronsteiner (katharina.kronsteiner[at]aon.at ) & Günther Jedliczka

Lehr-Programm, Auswahl ProtagonistInnen:

Volker Jäger (volker.jaeger[at]gemeinwohl-oekonomie.org) & Ulrich Hoffrage (ulrich.hoffrage[at]unil.ch)

Kontakt, Information: Werner Fulterer (werner.fulterer@oead.at )

 

      III.     Neuigkeiten der Energiefelder

 

Podiumsdiskussion in Hamburg-Ein großer Erfolg | Am 13. August 2013 veranstaltete die Gemeinwohl-Ökonomie Hamburg ihre erste öffentliche Veranstaltung als Auftakt einer langfristigen Reihe. Im September finden in Deutschland Bundestagswahlen statt. Daher lag es nahe, die Hamburger Kandidaten der relevanten Parteien zu einer Podiumsdiskussion einzuladen und sie um Stellungnahme zu GWÖ-Themen zu bitten. Alle Parteien entsandten teilweise prominente Vertreter, wie zum Beispiel Jan van Aken von der Partei “Die Linken” oder Johannes Kahrs von der SPD. Gerd Laumann als Moderator und Prof. Bernd Fittkau als Vertreter der GWÖ führten durch die Veranstaltung. Die Podiumsdiskussion kann auf dem wellYunit Youtube-Kanal in 4 Teilen hier angesehen werden.

Energiefeld Holland | Am 17. September hat sich in Utrecht ein Initiativkreis konstituiert, der den weiteren Aufbau eines GWÖ-Netzwerks in den Niederlanden vorantreiben will. Es wurden eine ganze Reihe von weiterführenden Hinweisen eingebracht darunter ein Beitrag über die Ergänzung der Arbeit mit der Gemeinwohl-Bilanz durch das Narrative, mit anregenden Beispielen.  Wer vom Arbeitsbereich “Gemeinwohl-Bilanz” außerhalb der Niederlande hätte dafür Interesse? Ein Arbeitsbesuch bei einem deutschsprachigen Energiefeld ist für 2014 ins Auge gefasst.

Der Initiativkreis will sich fortan monatlich wenigstens einmal treffen. Wir freuen uns auf Unterstützung zum Aufbau der Gemeinwohl- Ökonomie in Holland. Nächste Treffen sind am Abend des 17. Oktober in Utrecht an der Universiteit voor de Humanistiek und am 12. November ganztägig in einem Büro in Groenekan.  Anmeldungen bitte an poorthuis@eigentijdseverbindingen.nl und kathleenpaessler@gmx.de.

 

     IV.      GWÖ – Veranstaltungsreihe in der Steiermark

 

Gemeinwohl-Bilanz für Privatpersonen | Am 3.10. findet in Graz das Kickoff zur Gemeinwohl-Bilanz für Privatpersonen statt. Eingeladen sind alle aktiven GWÖ-Mitglieder, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen wollen. Die Einladung findet ihr hier Wer keine Zeit hat, nach Graz zu kommen, aber dennoch mitarbeiten möchte, meldet sich bitte bei graz@gemeinwohl-oekonomie.org. Das Energiefeld Steiermark freut sich auf eine tolle Veranstaltung!

Energiefeld-Vernetzungstreffen | Für den Aufbau eines Energiefeldes gibt es keine Patentlösung, aber mittlerweile viele Erfahrungen und einige ganz tolle Beispiele! Um diese kennenzulernen, organisiert die GWÖ Steiermark am Freitag, dem 4. Oktober, in Graz ein ganztägiges Vernetzungstreffen für die österreichischen Energiefelder. Das Ziel des Treffens ist es, soviel voneinander zu lernen, sodass sich danach in allen Regionen Österreichs starke GWÖ-Energiefelder etablieren! Weitere Infos und Anmeldung unter http://graz.gwoe.net/ai1ec_event/energiefeld-vernetzungstreffen/?instance_id=125.

PionierInnentreffen in der Steiermark | Am 5. Oktober 2013 veranstalten die Energiefelder Steiermark und Kärnten ein Treffen für alle PionierInnen und GWÖ Interessierte Unternehmen. Nähere Informationen zur Anmeldung findet ihr hier.

 

Alles liebe

Nini & Sarah

« August 2017 »
August
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031
« August 2017 »
August
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031