Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Blicke / Blicke Archiv / 2013 / Blicke Nr. 20 (11/13)

Blicke Nr. 20 (11/13)

GWÖ Pressekonferenz

GWÖ Pressekonferenz | Am 24.4.2014 findet die nächste internationale Pressekonferenz statt. Anja wird die Gesamtkoordination vom Büro aus übernehmen, sehr wichtig ist es jedoch, eine gute Struktur in den einzelnen Ländern aufzubauen. In Spanien steht bereits ein eigenes Team. Wunsch ist, das auch für alle anderen Länder einzuführen:

1-2 KoordinatorInnen

  • Mind. Wöchentliche Online-Meetings in den 6 Wochen vor der PK
  • Informationsweitergabe ans Team
  • Trouble-Shooting
  • Ansprechpartner für RedakteurInnen im jeweiligen Land

5-6 Team-Mitglieder für Aufgabenteilung:

  • Texte auf Länderspezifika anpassen/ schreiben
  • Kontakt zu Energiefeldern halten und unterstützen (mehrere nach Regionen)
  • Kontakte zu relevanten RedakteurInnen/ Medien pflegen
  • Aktuelle Presseverteiler

Bitte um Eure Rückmeldung, wer dieses Mal im Team dabei ist und welche Aufgaben ihr übernehmen wollt/ könnt via Doodle-Umfrage http://www.doodle.com/md8qbxvp56ndhqkd. Bitte auch um kurze Rückmeldung per E-Mail an anja.haider-wallner@gemeinwohl-oekonomie.org Wir freuen uns auf eine großartige Pressekonferenz mit viel Medien-Echo und gute Zusammenarbeit!

 

Energiefelder

Energiefelder der Region NW-Schweiz / SW-Deutschland im Dialog mit Christian Felber | Am 7.11. nachmittags traf sich Christian mit 35 Aktiven der Energiefelder Basel, Aargau (beide CH) sowie Freiburg, Lörrach und Waldshut (DE), und stellte sich den brennenden Fragen zur Ausrichtung ihrer lokalen Arbeit in den Themenfeldern UnternehmerInnen, BürgerInnen und Gemeinden.  Für die beteiligten Energiefelder eine tolle Chance, mit Christian intensiv zu diskutieren, aber auch  sich gegenseitig vorzustellen und kennen zu lernen.  Herzlichen Dank an alle, die dazu aktiv beigetragen haben und mit noch mehr Verständnis und Tatendrang in Ihren Energiefeldern arbeiten, an die Basler KollegInnen für die Organisation und an Christian, für die Inspiration an diesem Nachmittag. Hier das wunderschön gemachte Protokoll von diesem großartigen Treffen.

GWÖ Berlin- Auftaktveranstaltung | Am 05.12.2013 veranstaltet die GWÖ Berlin gemeinsam mit Christan Felber eine Auftaktveranstaltung. Das Programm zur Veranstaltung findet ihr hier. Gemeinsam starten wir mit Unterstützung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in unsere zweijährige Förderperiode.

»Modellhafte Umsetzung der ‚Gemeinwohl-Bilanzierung’ als zentrales Element des weiterentwickelten KMU-Nachhaltigkeitsmanagements«.

Wir möchten allen Unternehmerinnen und Unternehmern sowie unseren Kooperationspartnern herzlich danken, die uns in der Projektantragsphase aktiv durch ihre Interessensbekundungen unterstützt haben!

Ort: Rudi-Dutschke-Str. 23, 10969 Berlin

Beginn: 05.12.2013 17 Uhr

Anmeldungen bitte an berlin@gemeinwohl-oekonomie.org

Die Veranstaltung auf Facebook und auf XING.

Bitte reicht diese Einladung ebenfalls an interessierte Organisationen und UnternehmerInnen aus eurem persönlichen Umfeld weiter.

GWÖ-Stammtisch in Hamburg |Am 15.01. 2014 findet der erste Hamburger GWÖ-Stammtisch statt. Ab sofort wollen wir uns regelmäßig zum lockeren Austausch über Themen der GWÖ treffen. Natürlich freuen wir uns auch über die Vernetzung mit Teilnehmern aus anderen Regionalgruppen, die eventuell gerade in Hamburg unterwegs sind. Die Details zum GWÖ-Stammtisch findet ihr hier.

Bundesweites Energiefeldtreffen DE (DETAILS)| Hiermit möchten wir Euch nochmals an das erste bundesweite Energiefeldtreffen erinnern, das am 7. und 8. Februar 2014 in Berlin stattfinden wird. Hierzu sind alle, die Teil der Energiefelder in Deutschland sind, herzlich eingeladen! Tags darauf planen wir die Durchführung eines Wirtschaftskonvents. Ab sofort ist eine verbindliche Anmeldung möglich.

Ziele des bundesweiten Treffens:

  • Kennenlernen von anderen Gemeinwohl-Aktiven
  • Synergien durch Erfahrungsaustausch und Nutzung gemeinsamer "Produkte" schaffen
  • Abstimmung darüber, in welchen Bereichen gemeinsames Vorgehen notwendig ist
  • Besprechung von Themen, die für den Erfolg der GWÖ in Deutschland relevant sind und von Euch eingebracht werden

Veranstaltungsprogramm

Das Vorbereitungsteam macht derzeit erste Vorschläge für Themen, die ins Programm aufgenommen werden könnten. Diese werden wir Ende November auf der Internetseite http://berlin.gwoe.net/veranstaltungen/nationales-energiefeldtreffen/ präsentieren. Wir bitten Euch ebenso herzlich wie dringend darum, Euch mit weiteren Vorschlägen zu Themen, die Ihr selbst einbringen wollt oder die Ihr für relevant haltet, auf dem Treffen besprochen zu werden, zu beteiligen.

Werdet selbst Teil des Vorbereitungsteams, indem Ihr eine E-Mail an ef_admin_de@gemeinwohl-oekonomie.org schreibt oder sendet Eure Themenvorschläge (und ggf. auch, wer das Thema einbringen könnte, falls Ihr es nicht selbst seid) an ef_admin_de@gemeinwohl-oekonomie.org.

Zusätzlich zu vorbereiteten Themen wird es in jedem Fall offenen Raum im Programm geben, wo kurzfristig weitere Themen eingebracht werden und Spontanes stattfinden kann.

Kosten

Die Teilnahmegebühr umfasst 30 Euro pro Person. Um allen TeilnehmerInnen selbst zu überlassen, ob sie eine Verpflegung hinzu buchen möchten, haben wir uns dazu entschlossen, die Höhe der Gebühr ausschließlich an den voraussichtlichen Kosten für die Raummiete und die Technik zu bemessen.

Verbindliche Anmeldung

Wir bitten nun also alle, die nach Berlin kommen wollen, sich bis zum 12.12.2013 anzumelden, indem sie eine E-Mail mit dem Betreff "Verbindliche Anmeldung" an ef_admin_de@gemeinwohl-oekonomie.org schicken und den Betrag von 30 Euro auf folgendes Konto überweisen:

Gemeinwohl-Ökonomie Berlin-Brandenburg e.V.

IBAN: DE16430609671146279600

BIC: GENODEM1GLS

Verwendungszweck: Erstes Energiefeldtreffen.

Sobald das Geld bei uns eingegangen ist, erhaltet Ihr eine Bestätigung sowie weitere Informationen, insbesondere zu den Verpflegungskosten. Bitte plant hierfür mindestens noch einmal 30 Euro ein, sofern Ihr von Freitag bis Sonntag bleiben und das Verpflegungsangebot in Anspruch nehmen möchtet.

Personen, die aus finanziellen Gründen nicht teilnehmen können, bitten wir, sich telefonisch im Berliner Büro (Mo.-Fr. 14-16 Uhr: 030-577044744) zu melden und uns die Höhe des fehlenden Betrages nennen - oder in der Anmelde-Mail eine entsprechende Bemerkung zu machen. Bei Bedarf werden wir einen Soli-Fonds einrichten und gesondert zu einer entsprechenden Spende aufrufen.

Wir prüfen übrigens aktuell die technischen Möglichkeiten für all jene, die nicht kommen können, einen Live-Stream einzurichten.

 

Unternehmen

Interesse des bayrischen Zimmererverbands | Mit großem Stolz erfüllt uns das Interesse des Landesinnungsverbands des Bayerischen Zimmererhandwerks an der Gemeinwohl-Ökonomie. Dieser Verband ist ein freiwilliger Zusammenschluss bayerischer Zimmereibetriebe mit rund 1300 Mitgliedsbetrieben. Bei den Mitgliedern handelt es sich um kleine Familienbetriebe, die sich innerhalb der Branche mit höchster Qualität bezüglich Ausbildung und Bezahlung des Zimmererhandwerks auszeichnen. Der Verband ist zudem Mitglied in der Bayerischen Klima-Allianz. Inspiriert wurde der bayerische Verband durch einen Vortrag von Christian Felber in München. Die Motivation der Gemeinwohl-Ökonomie beizutreten entspringt aus der Erkenntnis, dass die Holzbau Branche mit einer überragenden Ökobilanz aufgrund der umfangreichen handwerklichen Tätigkeit in der Wertschöpfungskette und der moderaten Energiepreise, gegenüber industriell ausgerichteten Branchen einen großen Kostennachteil erfahren.  Der Kostennachteil entsteht durch die Ausbezahlung von gerechten Löhnen und einer guten Ökobilanz, die durch keine verlässlichen Rückkoppelungsmechanismen belohnt werden (Christian Felber)

Umso mehr freut es uns, dass der Verband des Bayerischen Zimmererhandwerks (mit einer beachtlichen Anzahl an Mitgliedsunternehmen) den Weg zur Gemeinwohl –Ökonomie gefunden hat. Dies sind wirklich großartige Neuigkeiten!

 

ReferentInnen

ModeratorInnen-Pool | Der AK ReferentInnen wird einen ModeratorInnen-Pool auf die Beine stellen. Dieser soll aus Personen bestehen, die bereit wären, aufgrund ihrer Erfahrungen GWÖ-Veranstaltungen zu moderieren - von AkteurInnen-Kreis-Treffen über Energiefeld-Klausuren bis hin zu öffentlichen Diskussionen. Sie könnten dadurch einen sehr wesentlichen Beitrag leisten, damit die Kommunikation innerhalb der verschiedenen Gruppen, aber auch die Außendarstellung der GWÖ noch besser funktioniert. Wer daran mitwirken möchte, meldet sich bitte bis Sonntag, den 8. Dezember, bei Christian Kozina: christian.kozina@gemeinwohl-oekonomie.org.

Erinnerung : Social Business in Strassbourg |Weil es uns ein Herzensanliegen ist, dass die GWÖ auf dem Social Business Day in Straßburg von 16. bis 18. Jänner 2014 vertreten ist, hier erneut der Link zur Veranstaltung

Begeisterung für die GWÖ teilen, Menschen aus ganz Europa inspirieren - würde dich das reizen? Wenn du ein klares "ja" fühlst, dann meld' dich bei Gisela : gisela.heindl@gemeinwohl-oekonomie.org

 

Mitarbeit gesucht

GWÖ auf Wikipedia (deutsche Version) | Die Gemeinwohl-Ökonomie ist auf Wikipedia noch immer wegzensuriert, sie existiert quasi nicht. Es gab bereits eine erste Initiative die GWÖ wieder auf Wikipedia zu aktivieren. Die Argumente von Wikipedia zur „Nicht Wiederherstellung“ berufen sich auf die Rezeptionen, wobei es sich hier um vier negative Beispiele handelt, die schlicht nicht zutreffend sind. Das zweite Kriterium ist, dass Wikipedia nicht dem „Pushen“ von Bewegungen dient. Wir suchen jemanden, der/die die GWÖ auf Wikipedia stellen kann oder den bisher involvierten (Zensur-) AutorInnen Argumente PRO Publikation liefern kann. Bei Interesse melde dich bitte bei Nini: koordination@gemeinwohl-oekonomie.org . Nini wird dir bei den Optionen über eine mögliche Herangehensweise weiterhelfen.

Crowdfunding | Um unsere Finanzierung auf eine breitere Basis zu stellen und neue Finanzquellen zu erschließen, suchen wir engagierte und ideenreiche Leute, die sich in die Projektgruppe „Crowdfunding“ einbringen. Ziel ist es, die Projektgruppe kurzfristig zu etablieren und möglichst schnell konkrete Ergebnisse abzuliefern. Wenn Du mitmachen willst oder nützliche Erfahrungen, Tipps oder Informationen einbringen willst, nimm bitte Kontakt zu Ralf Flieder (flieder@freenet.de) auf, der die Gruppe koordinieren wird.

AK GWÖ-Gemeinden |Der AK GWÖ-Gemeinden hat sich viel vorgenommen. Die ersten kommunalen Gemeinwohlbilanzen wurden erstellt, neue GWÖ-Regionen wurden gewonnen. Hieran gilt es anzuknüpfen! Wer sich im kommunalen Umfeld engagieren möchte oder dies bereits tut, den bitten wir sich mit dem AK GWÖ-Gemeinden auszutauschen. Ansprechpartner ist Heiko Keller aus dem EF Berlin-Brandenburg, E-Mail: HeikoKeller.Berlin@t-online.de

Italienische Übersetzung | Wir brauchen bitte dringend eine Person, die Rechnungs- und Bestätigungsvorlagen ins Italienische übersetzen möchte. Wichtig ist, dass es in Libre Office bearbeitet & gespeichert wird, da wir dieses Format benötigen. Falls du Interesse hast melde dich bitte bei unserem Translations- Team: translations@gemeinwohl-oekonomie.org

 

GWÖ Ferien

GWÖ Weihnachtsferien | Die Gemeinwohl-Ökonomie blüht und gedeiht, dank des dauerhaft unglaublichen Einsatzes aller Aktiven. Eine Zeit des Ausgleichs ist dennoch wichtig um wieder neue Energien freisetzen zu können. Aus diesem Grund möchten wir euch verkünden, dass die GWÖ KoordinatorInnen zu Weihnachten in die Ferien gehen. Von 19.12. 2013 bis inklusive 06.01.2014 ist das GWÖ-Büro nicht besetzt, das bedeutet, dass in dieser Zeit keine Anfragen beantwortet werden. Nach Außen haben wir somit geschlossen und bitten euch in dieser Zeit keine Mails an die KoordinatorInnen zu schreiben und eure Anliegen davor oder danach an uns zu tragen.

 

Aktuelle Fotos von Christians Reisen

 

Christian mit der spanischen "Infanta" Elena

Infanta Elena_Madrid_21-Nov-2013_Facebook Infanta Elena_Madrid_21-Nov-2013_entrega libro_Facebook

 

Erste Kreissitzung der drei argentinischen Energiefelder in Buenos Aires mit Redezweiglein

 

Sitzkreis EFs Argentinien 2013

 

 

Danke

Andreas Oberenzer | Ein großes Dankschön möchten wir Andreas Oberenzer aussprechen. Andreas geht bereits seit Sommer einer festen Anstellung nach, die ihm sehr viel Freude bereitet und auch sehr zeitintensiv ist. Andreas ist nun nicht mehr als Hauptamtlicher für die GWÖ tätig, hat aber angeboten ab dem nächsten Frühjahr die GWÖ ehrenamtlich mit zu begleiten. Andreas du hast wesentlich zur Entwicklung der GWÖ beigetragen. Wir danken dir von ganzem Herzen für all deine Bemühungen und freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit.

 

Alles Liebe

Nini und Christian

« Dezember 2017 »
Dezember
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
« Dezember 2017 »
Dezember
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031