Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Blicke / Blicke Archiv / 2014 / Blicke Nr. 1 (01/14)

Blicke Nr. 1 (01/14)

AK AuditorInnen

 

Inkraftsetzung der Änderungen der Gültigkeit der Testate, mit 1. Jänner 2014 | Aufgrund der Feedbacks von vielen Unternehmen und einiger BeraterInnen wurde von der Redaktion und den AuditorInnen, in Abstimmung mit den BeraterInnen folgende Regelung beschlossen:

Ab sofort umfasst der GWÖ-Bilanzierungszeitraum 2 Jahre. Das ist jener Zeitraum für den die Bilanz erstellt wird. Dieser muss nicht mit dem Kalenderjahr übereinstimmen, sondern kann vom Unternehmen frei gewählt werden (z.B. parallel zur Erstellung der Finanzbilanz).

Die Einreichung des GWÖ-Berichts (für das Audit bzw. die Peer-Evaluierung) kann in einer Zeit bis maximal 6 Monate nach dem Ablauf des Bilanzierungszeitraums  erfolgen. Damit soll sichergestellt werden, dass die Angaben im Bericht auch noch aktuell sind.

Im Normalfall wird im Anschluss daran das Audit oder die Peer-Evaluierung in einem Zeitraum von etwa 3 Monaten möglich sein und danach das neue Testat erstellt. Die Gültigkeit des Testats beträgt ab nun 2 Jahre ab Testaterstellung (und wird auch auf dem Testat vermerkt). Nach Ablauf dieses Zeitraums verliert das Testat seine Gültigkeit, es kann aber, ebenso wie der Bericht, weiterhin publiziert werden.

Auswirkungen auf den Auditprozess

Um eine lückenlose Gültigkeit des Testats sicherzustellen, sollte daher in Zukunft die Einreichung des neuen GWÖ-Berichts so gewählt werden, dass das Auditverfahren vor dem Ablauf der Testatgültigkeit zeitgerecht abgeschlossen werden kann (mindestens 3-6 Monate vorher).

Es ändern sich daher auch die Fristen für die Durchführung von Desk-, Gruppen- und vollständigem Audit (mit Vor-Ort Besuch durch die AuditorInnen) - Details dazu sind auf der Homepage unter https://www.ecogood.org/gemeinwohl-bilanz/gw-bilanz-erstellung/externes-audit nachzulesen:

Große Unternehmen mit mehr als 250 MitarbeiterInnen sollten ein vollständiges Audit (mit Besuch) alle 2 Jahre durchführen.

Mittlere Unternehmen (26-250 MitarbeiterInnen) sollten ein vollständiges Audit alle 4 Jahre durchführen, dazwischen (d.h. nach den ersten 2 Jahren) ist ein Desk-Audit oder Gruppen-Audit möglich.

Kleine Unternehmen (bis 25 MitarbeiterInnen) sollten ein vollständiges Audit alle 6 Jahre durchführen, dazwischen (d.h. nach dem zweiten und vierten Jahr) ist ein Desk-Audit oder Gruppen-Audit möglich.

Übergangsregelung

Die Änderung gilt auch für alle bereits testierten Berichte, d.h. die Gültigkeit der bisher ausgestellten Testate verlängert sich automatisch auf 2 Jahre.

 

GWÖ Verfassung

 

Ergebnisse der Arbeitsgruppe „GWÖ Verfassung“ | Auf der Generalversammlung am 07.10.2012 wurde der Vorstand mit „der Entwicklung eines Prozesses zur Erstellung einer Verfassung für die Gesamtbewegung …“ beauftragt. Auf der Generalversammlung am 31.05./01.06.2013 lag ein erster Entwurf für eine solche Verfassung vor. Dort wurde ein Arbeitskreis gebildet, dessen Koordination Luzia Osterwalder übernahm und an dem sich in der Folge auch Florian Bausch, Friedmut Dreher, Susanne Meier und Klaus Pfaffelmoser beteiligten.

In mehreren Skype-Konferenzen wurde aus der Vorlage von Edda Dietrich folgender Entwurf erstellt und abgestimmt:

GWÖ Verfassung (Deutsch):

GWÖ-Verfassung (Spanisch):

Kommentar zur GWÖ-Verfassung:

Vorschlag der Arbeitsgruppe zur Verabschiedung der GWÖ-Verfassung:

Demnach soll der Entwurf online und in interessierten Energiefeldern und AkteurInnengruppen diskutiert werden. Die kommende Delegiertenkonferenz soll über das weitere Vorgehen beraten und beschließen.

Die Online-Diskussion findet im Wiki statt. Der Link wird in Kürze nachgereicht.

 

Unterstützung bei der Weiterverbreitung der GWÖ gesucht

 

Country Guides“ gesucht | In Finnland, Norwegen, Irland, Slowenien, Belgien und Luxemburg gibt es bereits einige Leute/Organisationen die sich für die GWÖ interessieren und da braucht es  Start Hilfe und Unterstützung.

Wir suchen jetzt eine/n „Country Guide“, die/der den Aufbau der GWÖ-Bewegung in diesen Ländern begleitet und unterstützt oder idealerweise ein kleines Team dafür bildet. Benachbarte Länder würden sich auf Grund der geographischen Nähe für eine mögliche Vernetzung besonders gut eignen. (ist aber nicht zwingend notwendig) Wir bringen diese Personen dann natürlich mit den jeweiligen Interessierten in Kontakt. Bitte meldet Euch bei nini.schmatz@gemeinwohl-oekonomie.org sodass die Sämchen der Gemeinwohl-Ökonomie in diesen Ländern fruchtbar gedeihen können.

 

GWÖ-Pressekonferenz

 

Pressekonferenz 24.4.2014 | Das Team für die Organisation der Pressekonferenz steht im Wesentlichen und ist unter medien@gemeinwohl-oekonomie.org erreichbar. Koordiniert wird es von anja.haider-wallner@gemeinwohl-oekonomie.org.

Wir brauchen noch ein Team für die Schweiz und Italien – bitte meldet Euch!

Außerdem benötigen wir noch eine PR Agentur in Deutschland, die es uns unentgeltlich ermöglicht, die Presseaussendung über ihren EPIC Zugang zu versenden.

In den nächsten Tagen werden E-Mails mit dem Zeitplan und Ablauf der Pressekonferenz an die Energiefeld-KoordinatorInnen gehen. Ebenso ein Fragebogen, um herauszufinden was an Unterstützung gebraucht wird.

 

Internationales Koordinierungsteam

 

Projekte des IKT | In den nächsten drei Monaten wird sich das IKT vor allem vier Projekten widmen, die für unsere Kooperation innerhalb der Bewegung von zentraler Bedeutung sind:

1. Legal Structure (Prinzipien für Strukturen für internationale Partnerschaft > Gründung einer internationalen Organisation > Partnerschaftsverträge; Koordination: Manfred Kofranek, Christian Kozina)

2. Income ECG (Mitgliedschaften, Spenden, Fundraising; Koordination: Ulrike Häußler, Diego Isabel)

3. Strategy (breit angelegter Feedback-Prozess; Koordination: Diego Isabel)

4. How to grow involve more companies (Koordination: Ulrike Häußler)

Bis Mitte Februar werden dazu Entwürfe für Anträge formuliert, die dann gemeinsam mit allen, die sich konstruktiv einbringen möchten, weiterbearbeitet werden, um sie schließlich der Delegiertenversammlung Anfang April zum Beschluss vorlegen zu können.

 

Termine

 

GWÖ-Kongress, 1. bis 4. Mai 2014, an der Universität Graz | Wir möchten euch hiermit recht herzlich zu diesem Kongress einladen. Vorträge, Workshops, und viel Platz für eigene Beiträge zur Frage „Wie kann eine zukunftsfähige Gesellschaft aussehen?“. Jede/r ist willkommen!

Unter dem Motto „Du gestaltest jetzt die Zukunft“ werden an den vier Tagen rund 20 Workshops stattfinden, z.B. über Leben ohne Plastik, Systemisches Konsensieren oder geldfreien Reichtum.

Den Eröffnungsvortrag wird Harald Welzer, Erfolgsautor der Buchs „Selbst Denken“, halten. Auch Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb wird dabei sein, ebenso wie der Initiator der Gemeinwohl-Ökonomie, Christian Felber. Er wird am Abschlussabend u.a. mit Bürgermeister Siegfried Nagl über mögliche Wege zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft diskutieren.

Darüber hinaus gibt es viel Raum für eigene Beiträge: Im Rahmen des „Open Space“ kann jede/r Teilnehmer/in selbst Workshops gestalten oder die Zeit für Vernetzung, Diskussion, Reflexion und Entspannung nutzen. Am Abschlusstag werden die entstandenen Ideen zusammengetragen und weitere Projekte daraus entwickelt.

Der 4-Tages-Pass kostet für Frühbucher/innen 100 Euro (Vollpreis) bzw. 75 Euro (ermäßigt). Auch Sponsoren sind herzlich willkommen. Weitere Informationen und das Anmeldeformular gibt's im Anhang bzw. im Internet auf http://kongress.gwoe.net! Für Fragen wendet euch bitte an kongress@gemeinwohl-oekonomie.org.

Das Programm findet ihr hier:  gwoekongress_programm11.

Die Sponsoring-Pakete findet ihr hier: gwoekongress_sponsoring

Sommeruniversität, 4. bis 16. August 2014, Wien |  Alternative Economic and Monetary Systems – The economy of the future.

Mit zahlreichen Zusagen spannender Persönlichkeiten, wie u.a. Prof. Kromp-Kolb, Prof. Lietaer, Prof. Kreiss, Prof. Huber, Christian Felber und andere.

Die 3 großen Themenbereiche sind:

1. Alternative Wirtschafts- und Geldsysteme

2. Ökologische Nachhaltigkeit und Ressourcenmanagement

3. Wirtschafts- und Handlungsethik

Weitere Details siehe Intention und Exposé.

Neben interessierten Studentinnen freuen wir uns über alle Unternehmen, die gern ein Stipendium übernehmen (Kostenpunkt 1000,- Euro) bzw. auch die Kosten für eine Rahmenveranstaltung übernehmen wollen (Summe frei wählbar).

Alle unterstützenden Unternehmen erscheinen als Sponsoren auf der Homepage und relevanten Medien bzw. können dies in ihren eigenen Medien angeben.

Wir sind sicher, dass diese Initiative ein wertvoller Beitrag ist für eine nachhaltige Entwicklung. Studentinnen sehen wir insbesondere auch als Multiplikatorinnen, die jeweils in ihren lokalen Umfeldern das Gelernte weitertragen bzw. anwenden können.

Erfahrungs-Austausch der Gemeinwohl-Ökonomie-UnternehmerInnen in der Bio-Branche, 12. Februar2014, in Nürnberg | 11:00 - 12:30 Uhr, im Raum Krakau (Kongresszentrum Ost, 2. Stock) Messezentrum 1, 90471 Nürnberg

Die Themen des Treffens:

  • Gemeinwohl-Ökonomie im Unternehmensalltag - wie gelingt die Umsetzung?
  • Was braucht es an (mehr) Unterstützung für die Unternehmen?
  • Kooperation zwischen Gemeinwohl-Ökonomie und dem FibL (Forschungsinstitut für biologischen Landbau, www.fibl.org)

Organisiert wird dieses Treffen von Christoph Spahn (spahn@christophspahn.de)

GWÖ Workshop-Reihe | Am 7./8. März  veranstaltet das Energiefeld Kärnten eine Workshop Reihe zum Thema: Zukunftsfähigkeit für Ihr Unternehmen- Die Praxis der Gemeinwohl-Ökonomie“ Der Ort wurde noch nicht festgelegt. Anmelden könnt ihr euch gerne bei Roland Jaritz : roland.jaritz@welten-verbinden.at . Nähere Infos sowie ein Anmeldeformular könnt ihr hier einsehen.

Film „WIR SIND DEMOKRATIE!“ | Eine Dokumentation über junge, alternative Bewegungen, in Europa, darunter auch die Gemeinwohl-Ökonomie.

Ausstrahlungen:

  • 20.01.14 - 7.20 Uhr - WDR (Wdh. 27.01.14 - 7.20 Uhr - WDR)
  • 16.03.14 - 20.55 Uhr - RTS

Nähere Informationen findet ihr hier.

 

GWÖ-Comic

 

GWÖ-Comic | Janina Wegscheiderin und Herbert Wegscheider haben den GWÖ-Comic „Abschied von der globalisierten Gier“ verfasst. Ein herzliches Dankeschön. Gedruckte Leporelli können jeder Zeit bei Herbert bestellt werden:  herbert-wegscheider @aon.at

Den digitalen Comic findet ihr hier.

 

Dropbox

 

WICHTIG | In der Vergangenheit kam es auf der Dropbox zu Problemen, da mehrmals Ordner gelöscht wurden.

Deshalb hier ein wichtiger Hinweis:

Um einen nicht mehr benötigten Ordner in der Dropbox wieder zu verlassen, ohne den Inhalt für alle anderen NutzerInnen zu löschen, müssen folgende Schritte durchgeführt werden:

1.)   Den gewünschten Dropbox-Ordner mit der rechten Maustaste anklicken, daraufhin „Auf Dropbox.com ansehen“ auswählen.

2.)   Im Menü „Freigabe“ auswählen.

3.)   Beim gewünschten Ordner „Optionen“ auswählen.

4.)   Auf „Ordner verlassen“ klicken!

Zudem möchten wir die KoordinatorInnen, der jeweiligen Akteurinnenkreise, Arbeitsgruppen und Energiefelder bitten, zu überprüfen ob ihre hochgeladenen Ordner wieder richtig hergestellt wurden, da sich auf der Dropbox durch die mehrfachen Löschvorgänge und Wiederherstellungen veraltete Dokumente oder mehrfache Versionen befinden.

Da die Dropbox kein geeignetes Tool für die Ablage „zentraler“ GWÖ Dokumente ist, wird sie, sobald die Ergebnisse der Testgruppe zu geeigneten Dokumentenmanagementsystemen (DMS) fertig ausgewertet sind, abgelöst. Nähere Informationen zum Stand der Dinge könnt ihr bei Roland Gutmann nachfragen, der diese Gruppe koordiniert.

 

Protokolle

 

Protokolle | Die Protokolle zu den letzten GFK Sitzungen könnt ihr in der Drop Box unter „Verein“ einsehen.

 

 

Alles Liebe und einen guten Start ins Neue Jahr wünschen Euch

 

Lisa, Nini und Christian

« Oktober 2017 »
Oktober
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031
« Oktober 2017 »
Oktober
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031